Weiterbildung - ehrenamtliche Helfer / Laien

09 - Weiterbildung EhrenamtSuchttherapeut.net

 

Weiterbildungen für Laien, ehrenamtliche Helfer

Ein flächendeckendes Selbsthilfenetz in Deutschland bündelt viele eigenständige Angebote von unterschiedlichen Verbänden, der freien Wohlfahrtspflege und sonstigen Organisationen.

Es gibt Angebote für suchtkranke Menschen und für die Angehörigen, es gibt Gruppentreffen und Einzelgespräche. Viele dieser Angebote werden von ehrenamtlichen Laien übernommen, geleitet und zum Teil auch gänzlich unabhängig geführt.

Selbsthilfesuchtberatung

Primär werden diese Angebote von Alkoholikern angenommen, aber es gibt auch Angebote in der Drogenhilfe oder für substanzunabhängige Süchte. Oftmals führt der Weg in die Selbsthilfesuchtberatung über eine eigene Sucht, die überwunden wurde und eingebettet in den eigenen Genesungsprozess wird Hilfe für andere Süchtige in einer Gruppe angeboten.

Selbsthilfeverbände

Die Selbsthilfeverbände, wie z.B. die Anonymen Alkoholiker, die Guttempler und der Kreuzbund haben die letzten Jahrzehnte das Wissen Ihrer ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer durch Angebote in der Weiterbildung vertieft. Diese Bildungsangebote sind nicht mit einer Ausbildung in einem Berufsbild vergleichbar, sondern sind für die Tätigkeit in der Selbsthilfe konzipiert.  

Eigene Leitbilder

Jeder Verband orientiert sich in seinen Weiterbildungsangeboten an seinem eigenen Leitbild zum Thema Sucht. Zum Teil werden zu den Weiterbildungen nur eigene Mitarbeiter zugelassen,  zum Teil können auch interessierte externe Laien gegen einen Preisaufschlag an den Kursen teilnehmen.

Bildungsangebote

Die Bildungsangebote reichen hier von einem Wochenende bis zu berufsbegleitenden mehrjährigen Ausbildungsprogrammen. Je nach Dauer und Tiefe der Angebote werden Grundkenntnisse der Selbsthilfeunterstützung, der Gruppengründung und Gruppenleitung bis hin zu methodischen Fähigkeiten und Reflexionen in der Praxis vermittelt.

Ehrenämter

Oftmals ist die Leitung einer Gruppe oder die Übernahme von Ehrenämtern an die Teilnahme einer Weiterbildung gekoppelt.  Alle Weiterbildungen die sich an Laien richten bilden auch für die Sucht-Selbsthilfe aus, d.h.:

Es wird nicht auf eine hauptamtliche Tätigkeit im Bereich der Suchthilfe vorbereitet oder abgezielt!

Kosten Weiterbildung

Die Kosten variieren entsprechend dem Umfang des Angebotes und starten ca. bei  400,-. Euro für Mitglieder der Suchthilfeverbände. Zum Teil bekommen die Teilnehmer eine Freistellung vom Arbeitgeber, wenn sie neben der freiwilligen Arbeit in der Suchtselbsthilfe noch berufstätig sind. Meisten sind die Kosten für die Teilnahme an diesen Weiterbildungsangeboten von den Teilnehmern gänzlich selbst zu tragen.

Qualitätskriterien

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Weiterbildungsangebot in der Selbsthilfe unübersichtlich ist und es keine Qualitätskriterien (außer der Anerkennung vom VDR) gibt, die eine Orientierung erleichtern könnten.

Zertifizierung

Wenn Sie an einem Weiterbildungsangebot zum Thema Sucht interessiert sind, können Sie sich an der Zertifizierung des VDR, an der Zertifizierung durch die Agentur für Arbeit, und an den namhaften Selbsthilfeverbänden und ihren Angeboten orientieren.  Doch diese Angebote richten sich in der Regel an Berufsgruppen, die bereits im Bereich Sucht in irgendeiner Form tätig sind und somit über ihren Arbeitgeber oder ihren Träger die Weiterbildung absolvieren können.

Weiterbildungsangebote

Wo finde ich Weiterbildungsangebote im Sucht-Bereich? Demnächst bei uns, unter Bildungs- Weiterbildungsangebote